Folsäure bei Kinderwunsch – Wie wirkt es

Folsäure bei Kinderwunsch – Wie wirkt es

Folsäure Erklärung: Folsäure ist ein B-Vitamin, das auch Schwangerschaftsvitamin genannt wird, denn es ist für die Zellteilung und den Zellwachstum sehr wichtig. 1941 wurde es entdeckt. Es gehört zu den Vitaminen aus dem B-Komplex. Folsäure ist sehr hitzeempfindlich und lichtempfindlich. Chemisch setzt es sich zusammen aus dem Pteridin-Dirivat, der Para-Aminobenzoesäure und L-Glutaminsäure. In der Chemie wird die Folsäure im Tonnenmaßstab hergestellt. 100 Milliarden neue Zellen können aus einer befruchteten Eizelle entstehen. Es gibt zwar einige Nahrungsmittel, in denen das Vitamin enthalten ist, doch nur über die Nahrung genug aufzunehmen ist extrem schwierig. Nur wenige Frauen schaffen das. Enthalten ist das Vitamin zum Beispiel in Spinat, Blattsalat, Kalbs und Geflügelleber, Petersilie, Blumenkohl, Orangen, Eigelb, Brombeeren oder Brokkoli. Wenn man die Nahrung lagert oder zubereitet, geht sehr viel von der Folsäure verloren.

Wichtigkeit

Man muss immer darauf, dass auch schon am Anfang der Schwangerschaft genug Folsäure im Körper vorhanden ist. Folsäure ist dafür verantwortlich, dass sich das Neuralrohr beim Embryo richtig schließt. Dadurch entwickelt sich später das Nervensystem, Gehirn und Rückenmark. Es findet bereits zwischen dem 23 und 25 Tag in der Schwangerschaft statt. Es ist daher unausweichlich, dass man direkt zu Beginn auf eine ausreichende Folsäureaufnahme achtet. General baut sich das alles aber nur sehr langsam auf. Die notwendige Menge pro Tag beträgt ungefähr 800 Mikrogramm. Wenn man diese 800 Mikrogramm jeden Tag schafft, erreicht man den notwendigen Folsäureinhalt nach 4 Wochen. Durch eine vernünftige Folsäureaufnahme sinkt auch erheblich das Risiko von Krankheiten. Zum Beispiel sind Neuralrohrdefekte oder Fehlbildungen des Kindes deutlich unwahrscheinlicher. Besonders bei der Folsäure ist auch, dass sie den Homocystein-Blutspiegel reguliert. Dieser Stoff kann verantwortlich für Neuralrohrdefekte sein. Besonders Frauen, die öfter die Pille nehmen haben oft einen schlechten Folsäurestatus, also einen Mangel an Folsäure.

Unterstützende Präparate

Ausreichende Folsäurezufuhr ist auf jeden Fall sehr wichtig für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Man muss während der gesamten Schwangerschaft darauf achten, dass man genügend Folsäure aufnimmt. Da ich bereits am Anfang sagte, ist es sehr schwierig auf normalem Nahrungsweg so viel Folsäure aufzunehmen, deswegen gibt es Präparate, die dabei helfen. Zum Beispiel gibt es da das Präparat Folio Forte, dass sehr nützlich ist. Dies kann für die Vorbereitung auf die Schwangerschaft genutzt werden und in den ersten 3 Monaten auch die korrekte Dosierung. Von der 13. Schwangerschaftswoche bis zur Stillzeit sollte man Folio verwenden. Diese Produkte gibt es auch ohne Iod, falls dies Probleme macht. Auch als Mutter hat man Vorteile von der korrekten Folsäureaufnahme. Denn die Folsäure stärkt zu einem das Immunsystem und unterstützt den Aufbau vom mütterlichen Gewebe. Dies sind auch wichtige Faktoren während der Schwangerschaft und auch danach. Das darin enthaltene Vitamin ist auch zuständig für ein normales und gesundes Blutbild, was auch sehr wichtig ist. Des Weiteren wirkt das Vitamin auch gegen Zustände wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder auch Muskelschmerzen.

Die Kommentare sind geschlossen.